Biografie

Der britische Pianist und Dirigent Benedict Kearns wurde 1994 in London geboren. Im vergangenen Jahr war er Young Artist Repetiteur am National Opera Studio in London. Als Kind sang er als Stimmführer im renommierten Westminster Abbey Choir, wo er an vielen Aufnahmen, Internationale Tourneen und Radio- und Fernsehen Übertragungen teilgenommen hat. Danach hat er sein Bachelorstudium in Musik absolviert am King’s College, Cambridge, wo er auch seine Ausbildung als Sänger mit Gesangslehrerin Joy Mammen fortgesetzt hat. 

 

Benedict hat viel Erfahrung als Orchester-Pianist: nennenswerte Projekte sind u.a. Mit dem Royal Northern Sinfonia (Hammerklavier: Le Nozze di Figaro), und den Orchestern der English National Opera, Scottish Opera, Welsh National Opera und Opera North. Ebenfalls war er Gastkünstler für National Youth Orchestra of Great Britain mit wem er hat mit Dirigenten John Wilson und Vasily Petrenko gearbeitet. 

 

Benedict arbeitete in Meisterklassen mit Künstlern wie Kristine Opolais, Iestyn Davies, Andreas Scholl und Roderick Williams. Im Laufe der letzten Jahre konnte Benedict auch Internationale Erfahrung sammeln. Er unternahm Tourneen nach China, Südostasien, in die USA und Australien. Im Sommer 2017 war Benedict musikalischer Leiter während des Probenphase (Kinder) im Singapür für den West End International Tour von The Sound of Music.

 

Als Dirigent verfügt Benedict über ein breitgefächertes Repertoire von Barock bis zu Zeitgemäße Musik in Oper wie im sinfonischen Bereich.  Benedict hat viele Erfahrung mit der Musik von Benjamin Britten; er dirigierte Benedict Albert Herring und A Midsummer NIght’s Dream und freut sich sehr auf Death in Venice diese Spielzeit mitzuarbeiten.